Zitate über die QR-Tour

Des beste touristische Projekt im Fichtelgebirge seit dem Essbaren Fichtelgebirge!!

Mark Zimmermann, Bayern-online.de

Eine zeitgemäße Vermittlung unseres kulturellen Erbes….

Bezirksheimatpfleger Prof. Günter Dippold

Die QR-Tour in Bad Berneck ist eine wirklich bemerkenswerte Projektidee: In einer Gemeinde im ländlichen Raum, wo der Strukturwandel gerade auch städtebauliche Herausforderungen gebracht hat – dort wird nun mit virtuellen Maßnahmen auf sehr innovative Weise der Raum neu gedacht und gestaltet.

Prof. Tobias Chilla , Universität Erlangen-Nürnberg
Professur für Geographie mit dem Schwerpunkt Angewandte und Europäische Regionalentwicklung

Die kreativen Macher hinter der QR-Tour nutzen das Tablet dort, wo das Smartphone seine Grenzen hat: bei kunstvollen Videofilmen und Bildern. Sie schicken die Nutzer hinaus in Stadt und Natur, um die Schilder mit den QR-Codes an ausgesuchten Stationen zu scannen. Mit einer vorher heruntergeladenen kostenlosen App können die Entdeckungsreisenden Punkt für Punkt ein ganzes Schatzkästchen an Einblicken und Erinnerungen auf ihrem Tablet freischalten. Doch nur wer sich wirklich dorthin aufmacht, hält das multimediale Reisetagebuch in Händen – und kann es auch zuhause noch mal anschauen.

Susanne Tomis-Nedvidec, Frankenpost

Die QR-Tour ist nicht nur ein interessantes Erlebnis für die ganze Familie, aus meiner Sicht ist sie auch deswegen spannend, weil sie eine Form der medialen Erweiterung der Umwelt darstellt, die uns ganz neue Möglichkeiten gibt, mit uns vertrauten Orten in ungewohnter Weise in Kontakt zu treten. Bei der zunehmenden Verbreitung mobiler Medien ist dies sicherlich wegweisend für den Tourismus und das regionale Marketing.

Jochen Koubek
Professor für Digitale Medien an der Universität Bayreuth

Mit Interesse und Motivation habe ich ihr kulturelles Erbe Projekt „QR-Tour“ studiert. Dabei konnte ich gemeinsame Anliegen entdecken. Kulturgeschichte und Kulturlandschaft in Wert zu setzen und erlebbar zu bewahren. Gleichzeitig die menschliche Schaffenskraft und Möglichkeiten zur Gestaltung einer gemeinsamen lebenswerten Zukunft zu nutzen und zu verbinden.

Dipl.-Ing. Petra Lindner-Maier
Ländliche Entwicklung in Bayern, Sachbereich Landespflege und Landnutzung

Hallo, liebes QR-Team, wir sind heute nach Bad Berneck gefahren, um die Tour zu machen. Wahnsinn, die ist ganz ganz toll. Leider haben wir nicht die ganze Tour geschafft, sind aber dennoch neugierig, was sich hinter den anderen „Stationen“ noch verbirgt. Vielleicht kann man es so machen, dass man, wenn man die Hälfte gescannt hat, die anderen auch bekommt? In Goldkronach waren wir auch. Sehr schön die Stadt, hat uns sehr gefallen. In Bad Berneck könnte man fast verzweifeln. Der große Leerstand, Geschäfte, die seit Jahren ihre Auslagen nicht mehr gewechselt haben, so viel Gerümpel in den Seitenstraßen. Schiefe und krumme öffentliche Beschilderungen, ein wahres Beschilderungsmuseum. Ohne Eure App wäre das alles nur deprimierend. Mit Eurer App sieht man aber die Hintergründe. Dann ist ein leeres Haus eben nicht nur ein leeres Haus, sondern ein Haus mit Geschichte. Und man merkt, an der App haben viele kluge Leute mitgewirkt, die diese Stadt lieben. Drum ist man voller Hoffnung, dass die Stadt die Kurve noch kriegt. Ganz sicher kriegt sie das hin. Und wir kommen im Frühling noch mal, wenn Leben in der Stadt ist und nicht alles zu hat wie heute nachmittag.
Also noch mal Kompliment, die App ist wirklich eine ganz große Freude!

Ulrike Lilienbecker
zur Webseite und Artikel